Recht auf das eigene Bild – auch im Internet

Der Schweizer Presserat hat in einem kürzlichen Entscheid einen wichtigen Sachverhalt präzisiert: «Das Recht aufs eigene Bild geht nicht verloren, wenn dieses Bild im Internet aufgerufen werden kann». Die Tatsache, dass eine Information oder ein Bild im Netz (z.B. auf Facebook) gefunden werden kann, darf nicht automatisch als Einwilligung in die Weiterverbreitung durch ein anderes Medium gedeutet werden. Ohne Erlaubnis des Abgebildeten darf ein solches Bild – auch in verpixelten Form – nicht veröffentlicht werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.