Umwelt

Die Herstellung von Kommunikationsmittel führt unvermeidbar zu CO2-Emissionen und in beschränktem Masse zu weiteren Schadstoffbelastungen. Um diese Emissionen so klein wie möglich zu halten, verfolgen wir eine 3-Säulen-Strategie:

Vermeiden: Der Beratung unserer Kunden kommt eine zentrale Rolle zu. Durch eine geschickte Wahl von Auflagenzahl, Format und Bogennutzung kann die Menge der Schnittabfälle, Makulaturen und Transporte schon in der Planungsphase stark reduziert werden. Eine weitere Möglichkeit, den CO2-Fussabdruck zu reduzieren besteht darin, beim Papier ein Recyclingprodukt (z.B. Blauer Engel), ein Produkt aus vorbildlicher Forstwirtschaft FSC® oder aus einer fortschrittlichen Papierfabrik zu wählen. Lassen Sie sich von unseren Kundenberater bei der Papierwahl inspirieren und bei der Kommunikationsmittelplanung frühzeitig unterstützen, damit Abfälle gar nicht erst entstehen müssen.

Reduzieren: rubmedia und Ast & Fischer haben in den vergangenen Jahren grosse Anstrengungen unternommen, um die Umwelt- und Klimabelastung zu reduzieren. In unserem eigenen Produktionsprozess und in dem unserer Lieferanten wurden folgende Schritte umgesetzt:

  • Den gesamten Strombedarf am Standort Wabern (~ 1.1 Mio. kWh /p.a.) beziehen wir aus zertifizierten Wasserkraftwerken.
  • Unsere Druckplatten stellen wir ohne Einsatz von Entwicklungschemie her, unter vollständiger Recyclierung des verwendeten Aluminiums.
  • VOC-Reduzierung im gesamten Herstellungsprozess und Verzicht auf Alkohol im Feuchtwasser.
  • Konsequentes Recycling aller Schnittabfälle und papierbasierten Verpackungsmaterialen.
  • Stetig steigender Anteil von mineralölfreien Druckfarben.
  • Unser wichtigster Lieferant PAPYRUS transportiert den Grossteil der benötigen Papiermengen zum Zentrallager und von dort zum Verladeterminal beim Güterbahnhof Bern mit der Bahn. Die gesamte verbleibende Camionlogistik wird mittels Zertifikaten vollständig CO2-kompensiert.
  • Unser Standort am Rande der Stadt ist sowohl für Mitarbeitende wie auch Kunden ideal mit dem öffentlichen Verkehr (Tramendstation Nr. 9 Wabern) erschlossen. Ein Anreiz, den individuellen motorisierten Pendlerverkehr zu reduzieren. Ferner unterstützen wir unsere Mitarbeitenden beim Umstieg zur Elektromobilität.
  • Unser Betrieb- und Fabrikationsgebäude in Wabern wurde soeben energetisch saniert und heizt jetzt mit Holz statt Erdöl. Die neue Energiezentrale liefert zudem Wärme an die angrenzend neu erstellte Wohnüberbauung Bächtelenpark. Auf unserem Dach sollen dereinst Solarzellen einen Beitrag zum Strombedarf leisten, eine entsprechende Planung ist aufgegleist.

Kompensieren: Auf Wunsch können Sie bei uns die verbleibenden CO2-Emissionen ihrer gedruckten Kommunikationsmittel mit dem Kauf eines entsprechenden Zertifikates kompensieren. Unser Medienhaus arbeitet bei der Kompensation mit der bekannten Stiftung myclimate zusammen.

 

Papiertransport auf der Schiene Elektromobil Twizy Elektrovelo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>