Lohngleichheit

Am 22. September 2018 demonstrieren Frauen für einen gerechten Lohn. Gut so! Bei rubmedia überprüfen wir seit 2011 unsere Löhne regelmässig auf geschlechterspezifische Ungleichheiten. Mit dem Analysetool Logib des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) stellen wir fest, dass der durch dieses Modell nicht erklärbare Lohnunterschied bei 3 – 4% liegt. rubmedia ist damit zwar für die Ausschreibung öffentlicher Aufträge qualifiziert, aber noch nicht zufrieden. Die bestehenden Lohnunterschiede – im erwähnten Toleranzbereich – unterziehen wir einer laufenden Prüfung und sind bestrebt, die Diskrepanz bei Neubewerbungen, Lohnerhöhungen und Erfolgsbeteiligungen weiter zu reduzieren. 

Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Arbeitgebende sich dieser Problematik annehmen. Deshalb unterstützen wir #ENOUGH18.

Genauso wichtig wie Demonstrieren, ist für uns das bewusste Einkaufsverhalten der Organisationen und der öffentlichen Hand. Wir bedanken uns bei unseren Kundinnen und Kunden, die unsere Werte teilen. Nur so können wir gemeinsam das Ziel der Nichtdiskriminierung erreichen und für gleiche Leistungen gleiche Löhne bezahlen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.